Absage Mitgliederversammlung Niedersachsen

Liebe Mitglieder,

nach reiflicher Überlegung haben wir uns dazu entschieden, die Mitgliederversammlung am Freitag den 13. März abzusagen.

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen mit dem Corona-Virus möchten wir im Rahmen unserer Möglichkeiten dazu beitragen die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Viele der Teilnehmenden würden mit dem Zug anreisen und auch wenn die allermeisten von uns eine Erkrankung unbeschadet und sogar ggf. ohne Symptome überstehen würden, ist die Gefahr einer Übertragung an Risikogruppen vorhanden. Natürlich wäre unsere Sitzung keine Großveranstaltung mit mehreren hundert oder gar tausend Teilnehmenden. Trotzdem sehen wir es als unsere Verantwortung unseren persönlichen Nutzen dem gesamtgesellschaftlichen Risiko unterzuordnen.

Weitere Einschränkungen gibt es auch von Seiten des Betriebs, den wir besuchen wollen: die Betriebsführung bei Naturkost Elkershausen müsste entfallen. Auch ob der Input von Seiten des Bundesverbands stattfinden könnte, ist derzeit unklar.

So ginge ein wesentlicher Teil des inhaltlichen Mehrwerts der Veranstaltung verloren – und gerade diese Mischung aus Input und Austausch wollten wir nutzen, um gemeinsam Ideen zu entwickeln wo es hingehen kann und soll.

Die Mitgliederversammlung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht und hoffen auf Ihr Verständnis!

 

Landesverband Regionalbewegung Niedersachsen Mitgliedersammlung am 13. März 2020

Der Landesverband Regionalbewegung Niedersachsen e.V. lädt am 13. März 2020 zur Mitgliederversammlung mit  anschließendem Austausch zu  Herausforderungen und Lösungsansätzen in der Regionallogistik nach Göttingen ein.

Um bereits im Vorfeld einen Überblick über die Themen zu bekommen, die die Teilnehmer in den einzelnen Regionen und Initiativen derzeit bewegen, bitten die  Veranstalter außerdem die untenstehende Umfrage parallel zur Anmeldung auszufüllen.

Anmeldeschluss: 21. Februar 2021

Details zu Programm, Tagesordnung, Anmeldung und Umfrage finden Sie in den Downloads.

Download:

 

 

Landesverband Regionalbewegung Niedersachsen unterwegs beim Netzwerk Dorfläden

Der Bäcker hat geschlossen, die Bank ihre Zweigstelle schon vor ihm. Die Post hat sich zurückgezogen und nun schließt auch noch der Lebensmittelladen. Dörfer und kleine Städte leiden besonders unter der Entwicklung im Einzelhandel der vergangenen Jahrzehnte. Mittlerweile gibt es auch in der Region Hannover gute Beispiele, wie diesem Trend entgegengewirkt werden kann. Bürgerinnen und Bürger engagieren sich, um die Nahversorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs in ihrem Ort sicherzustellen.

Dorfläden spielen als dezentrale Vertriebsstrukturen und mit ihrer oft sehr unmittelbaren Nähe zum Kunden vor allem im ländlichen Raum eine wichtige Rolle in der regionalen Wertschöpfungskette. Die Regionalbewegung arbeitet daher eng mit verschiedenen Dorfladen-Initiativen und - Gruppierungen zusammen.

Im November hat Lunja Ernst, Vorsitzende des Landesverbandes Regionalbewegung Niedersachsen e.V., die Regionalbewegung und ihre Instrumente dem Netzwerk Dorfläden in der Region Hannover vorgestellt.

Landesverband Regionalbewegung Niedersachsen plädiert für ein Miteinander von Landwirtschaft und Gesellschaft

Der Appell zu einem Miteinander statt der Spaltung zwischen Landwirtschaft und übriger Gesellschaft standen, neben der Dankbarkeit für die Ernte, im Mittelpunkt des Landeserntedankfestes Niedersachsen am 6. Oktober 2019 im Dom zu Verden.
Die stellvertretenden Vorsitzenden des Landesverbandes Regionalbewegung Niedersachsen Magdalena Zimmermann und Reinhild Olma trafen in Verden sowohl auf Landesbischof Ralf Meister von der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannover als auch auf die niedersächsische Ministerin für Ernährung und Landwirtschaft Barbara Otte-Kinast. Beide gingen in ihren Reden auf die zunehmende Sprach- und Verständnislosigkeit zwischen Landwirten und Verbrauchern ein.

Eine gesamtgesellschaftlichen und für alle tragbare und zukunftsfähige Agrarwende ist auch der Wunsch der Regionalbewegung.

Landesverband Regionalbewegung Niedersachsen e.V. am 12. Juni in Schortens gegründet!

Nachdem im Herbst 2018 bereits die niedersächsische Landesgruppe der Regionalbewegung aus der Taufe gehoben wurde, freut sich die Regionalbewegung nun über die Gründung eines weiteren Landesverbandes. Am 12. Juni 2019 wurde in Schortens der Landesverband Regionalbewegung Niedersachsen e.V. gegründet. Der neue Landesverband kann 28 Gründungsmitglieder aufweisen, Lunja Ernst von der Initiative "Südheide genießen! – regionale Vielfalt e.V." wurde als Vorsitzende gewählt.

Damit werden Strukturen geschaffen, die die Arbeit in Niedersachsen für eine Stärkung der Stadt-Land-Dialoge und der regionalen Wirtschaftskreisläufe noch weiter  und regional-fokussierter voranbringen können. Als Untergliederung des Bundesverbandes der Regionalbewegung e.V. werden alle Mitglieder des Bundesverbandes der Regionalbewegung mit Sitz in Niedersachsen automatisch Mitglied des neuen Landesverbandes. Der designierte Landesverband Niedersachsen freut sich natürlich über weitere interessierte Niedersachsen und niedersächsische Initiativen.  

Download:

Die Landesgruppe der Regionalbewegung Niedersachsen

Die Gründung fand im Rahmen des Regionalforums Stadt.Land.Regio Niedersachsen am 23. November 2018 in Hannover statt. Lunja Ernst, ISE-LAND e.V., wurde zur Sprecherin gewählt und erhält Unterstützung durch die beiden stellvertretenden Sprecherinnen Reinhild Olma, Agenda 21 Bassum, und Magdalena Zimmermann, Hi-Land e.V.

Ziele der Landesgruppe

Ziel der Landesgruppe ist es, Verbände und Institutionen aus verschiedenen Fachbereichen, wie Gastronomie, Handwerk, Landwirtschaft, Verbraucher- und Umweltschutz sowie Regionalentwicklung und Regionalvermarktung zusammenzubringen, um sich gemeinsam für die Interessen der Regionen in Niedersachsen einzusetzen und einen Austausch zu fördern. „Viele Regionen haben ein großes Potential sich in einem starken Netzwerk zu entwickeln und neue Ideen und Projekte für ihre Region zu erarbeiten. Oft fehlen aber die richtigen Kontakte und der Mut etwas umzusetzen oder auch einen Ansprechpartner zu haben, der sich um das Netzwerk kümmert. Regionalinitiativen können dazu einen wichtigen Beitrag leisten.“, erklärt Lunja Ernst. Außerdem gehe es darum, Aktivitäten in den Regionen sichtbar zu machen und die Netzwerkarbeit vor Ort zu professionalisieren.

Das weitere Vorgehen der Landesgruppe wird sein, Treffen in den Regionen zu organisieren, einen Verein aufzubauen und erste gemeinsame Projekte zu entwickeln. Gute Grundlagen wurden dazu bereits im Zuge des Regionalforums mit 70 Teilnehmern aus ganz Niedersachsen erarbeitet. Dazu gehörten Vertreter von Regionalinitiativen, landwirtschaftlichen Betrieben, Landkreisen, Hochschulen, Dorfläden, Landvolk, Landwirtschaftskammer, Vereinigung Norddeutscher Direktvermarkter, Marketinggesellschaft für niedersächsische Land- und Ernährungswirtschaft sowie Regionalmarketing. Gemeinsam wollen sie Konzepte für regionale Wirtschaftskreisläufe und Regionalvermarktung unterstützen und umsetzen.

Kontakt

Vorsitzende

Lunja Ernst
ISE-LAND e.V.
Sudendorfallee 1
29386 Hankensbüttel
Tel.: 05832-980825
E-Mail: l.ernst@otterzentrum.de

Stellvertretende Vorsitzende

Reinhild Olma
Agenda 21
Waldwinkel 20
28816 Stuhr
Tel.: 04241-8469
E-Mail: olma.reinhild@gmail.com

Magdalena Zimmermann
Hi-Land e.V.
c/o Landkreis Hildesheim
Bischof-Janssen-Str. 31
31134 Hildesheim
Tel.: 05121-2819512
E-Mail: magdalena.zimmermann@hi-land.de

Holger Belz
Archezentrum Amt Neuhaus
Am Markt 4
19273 Amt Neuhaus
Tel.: 038841-6070
E-Mail: rathaus@amt-neuhaus.de

Die Regionalbewegung: Kalender - Aktuelles und Termine