Bundesprogramm Regionale Wertschöpfung

Regionale 
Wertschöpfung

In der gesellschaftlichen Debatte um die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse ist die „Regionale Wertschöpfung“ einer der Angelpunkte zur Stärkung ländlicher Räume. Funktionierende regionale Wertschöpfungsketten sind essentiell, um die Wirtschaftskraft ländlicher Räume unter den Bedingungen permanenten Strukturwandels aufrechtzuerhalten.

Systematische Entwicklung der Regionalvermarktung

Ein eigenständiges „Bundesprogramm Regionale Wertschöpfung“ kann zum Auf- und
Ausbau regionaler Wertschöpfungsketten beitragen und wirtschaftliche Potenziale erschließen, um lebenswerte und zukunftsfähige Regionen zu erhalten.

Die Beweggründe für ein "Bundesprogramm Regionale Wertschöpfung" hat die Regionalbewegung bereits zu einem früheren Zeitpunkt in einem Positionspapier skizziert.

Im Rahmen einer Vorstudie (gefördert von der Landwirtschaftlichen Rentenbank) wurden die Bedarfe für eine systematische Entwicklung der Regionalvermarktung entlang der regionalen Wertschöpfungsketten ermittelt und Handlungsempfehlungen für die Ausgestaltung eines "Bundesprogramms Regionale Wertschöpfung" formuliert. Eine Zusammenfassung finden Sie folgend.

Kontakt:

Bundesverband der Regionalbewegung e.V.
Ansprechpartnerin: Ilonka Sindel
Tel: 09852 - 1381
sindel@regionalbewegung.de

Förderung:


Mehr zum Thema

Bundestreffen

Mehr lesen

Tag der Regionen

Mehr lesen

Zukunft aufgetischt!

Mehr lesen

Aktuelles aus der Regionalbewegung

Gut informiert mit der REGIOpost

Kompakt, informativ und regelmäßig ca. alle acht bis 10 Wochen informiert der Newsletter der Regionalbewegung, die REGIOPost, über alle wichtigen Themen, Termine, Tipps und Personalien aus der Regiobranche.
Lesen Sie Wissenswertes und hoffentlich Anregendes, manchmal sicherlich Aufregendes und hin und wieder etwas zum Schmunzeln per E-Mail. REGIOpost, so vielfältig, bunt und lebendig wie die Regionalbewegung!

Jetzt abonnieren