Schlierbach

Schlierbach ist eine österreichische Gemeinde im Bezirk Kirchdorf an der Krems im Traunviertel in Oberösterreich mit 2805 Einwohnern. Der Ort liegt im riesigen Naturpark zwischen Salzkammergut und der alten Eisenstadt Steyr, dem Nordrand der Alpen und dem Linzer Donauraum. Schlierbach liegt auf 478 m Höhe.

Trotz der Fülle an kulturellen Angeboten hat sich Schlierbach eine kleindörfliche Atmosphäre bewahrt. Die Hauptsehenswürdigkeit im Ort ist das Stift Schlierbach mit einer Glasmalerei-Werkstatt, der Klosterkäserei und der Margret-Bilger-Galerie. Ein bedeutender Erwerbszweig ist in der Gemeinde der Biolandbau. Aus dieser Tradition entstand auch die 1924 gegründete Klosterkäserei. Seither entstanden verschiedene Käsesorten, wobei der original Schlierbacher seit 1924 ohne Unterbrechung hergestellt wird. 

Schwerpunktthema: Experimentierräume für regionale Wertschöpfung und Kreativität

Innovationsräume zu schaffen, die gezielt verschiedene Interessens- und Altersgruppen ansprechen, ist ein vorrangiges Ziel regionaler Entwicklung. Nicht nur der Erhalt der Lebensqualität steht im Vordergrund, sondern auch die zukunftsfähige wirtschaftliche Entwicklung  ländlicher  Gebiete.

Ein weiterer Aspekt ist die regionale Wertschöpfung, die durch (freie) Kreativ- und Innovationsräume gefördert wird – direkt und indirekt. Kreativitätsräume können einerseits selbst durch ihre Tätigkeiten Wertschöpfung generieren, andererseits dienen sie als „Inkubatoren“ für neue Ideen, neue Unternehmen sowie als Bildungs- und Lernorte.


Die Projekte

Haus 16A

Das Haus 16A beherbergt die Aktivitäten des Radio B 138, den Integrationsbeirat von Kirchdorf und andere gemeinnützige und kulturelle Aktivitäten. Das Ziel des Hauses ist eine Atmosphäre der Toleranz und des Gemeinschaftssinnes.

Radio B138

Der Verein Freies Radio B138 ist ein Verein zur Förderung freier, nichtkommerzieller Radioprojekte im Kremstal. www.radio-b138.at

Projekt Güterwege

Der Verein „GüterWeGe“ ist eine Plattform für Produzenten und Konsumenten von regionalen, nachhaltig produzierten Lebensmitteln. Engagierte Menschen aus dem Umfeld des OTELO Kirchdorf und der Agenda 21 in Kirchdorf wurden aktiv, um einen Beitrag zum Erhalt der kleinbäuerlichen Landwirtschaft zu leisten. Die Produzenten sind Biobetriebe aus dem nahen Umfeld, die verantwortungsbewusst und nachhaltig mit der Natur und den Tieren umgehen. Die zurzeit 16 Mitgliederbetriebe bieten von Brot, Eiern, Fleisch, Milchprodukten über Obst, Gemüse, Öle bis zu Getreide, Tee und Teigwaren ihre Produkte aus biologischem Anbau an. www.rmooe.at/aktuelles/g%C3%BCterwege

Volk(s)schule Trattenbach

Die Volksschule Trattenbach ist schon seit mehr als einem Jahrhundert ein Bildungshaus. Ein Zentrum von Kultur und Gemeinschaft ist es auch durch die verschiedenen Veranstaltungen von Musik, Feuerwehr und Vereinen. Dies soll auch nach der erzwungenen Stilllegung des Volksschulbetriebes für die ganze Bevölkerung von Trattenbach, Ternberg und darüber hinaus weiter erhalten und erweitert werden. www.bildungshaus-trattenbach.at

Regionalwährung Neuki

Mit einer Regionalwährung - auf Scheine gedruckt oder online buchbar - gelingt es, die Wertschöpfung in der Region zu halten. Der Neuki wurde im Juni 2013 in Neukirchen an der Vöckla gestartet, und fördert als nachhaltige Gemeindewährung das Einkaufen und die Wertschöpfung in der Region. Insgesamt 27 Betriebe haben die neue Gemeindewährung angenommen. www.youtube.com/watch?v=3rVvkMPO-AI

Otelo

Ein Offenes Technologielabor - kurz OTELO - schafft einen offenen Raum für kreative und technische Aktivitäten. Es ist ein geschützter Entwicklungs- und Experimentierraum abseits von Leistungs- und Ergebnisdruck für Personen jeden Alters. Gleichzeitig schafft es Raum für Begegnungen, für den Austausch und für die Entwicklung gemeinsamer Projekte. www.otelo.or.at

Mühlviertel Kreativ

Das Ziel der Plattform „Mühlviertel kreativ“ ist es, kreative Kräfte im Mühlviertel zu vernetzen, darzustellen und zu fördern. Die Mitglieder sind eigenschöpferisch tätig und streben nach Qualität sowohl bei Verarbeitung/Gestaltung, als auch hinsichtlich Originalität und Einzigartigkeit ihrer Werke. Durch ihr kontinuierliches Schaffen und die öffentliche Darstellung ihrer Werke signalisieren sie Professionalität und Ertragsabsicht im Gegensatz zum reinen Selbstzweck.

Luft*raum Linz

Der luft*raum ist ein gemeinsam verwalteter und gemeinschaftlich genutzter Raum in Linz. Der Raum soll für alle offen sein. Der Verein „Otelo“ betreut zum Beispiel gelegentlich Nachmittage, an denen Interessierte mit Hilfe der Vereinsmitglieder Kaputtes selbst reparieren können. Es ist aber auch ein Slow-Food-Kochkurs in Planung. Der luft*raum ist wie ein ausgelagertes Wohnzimmer und fördert gemeinschaftliches Arbeiten und Kreativität. www.facebook.com/luft.raum.linz

 

Die Regionalbewegung: Kalender - Aktuelles und Termine

Die Partner stellen sich vor!

[weitere Infos]