Bad Nieuweschans

Der Grenzort und Kurort Bad Nieuweschans ist Teil der Gemeinde Oldambt in der niederländischen Provinz Groningen. In Bad Nieuweschans befindet sich das erste Kurzentrum der Niederlande. Vor Ort gibt es das Thermalbad Fontana und die restaurierte Festungsanlage. In Kombination mit der Landschaft ist Bad Nieuweschans ein wahrer Touristenmagnet. Die Provinz Groningen grenzt an Ostfriesland und das Emsland. Die Landschaft ist gekennzeichnet durch viele Marschflächen, die landwirtschaftlich genutzt werden sowie Deiche, die bei der jahrhundertelangen Landrückgewinnung aus dem Dollart entstanden sind. Neben den fruchtbaren Ackerflächen finden sich auch Wald- und Wiesengebiete in der Region, die Eigentum der staatlichen Forstverwaltung sind. Viele Wasser- und Wattvögel nutzen die feuchte Marschlandschaft als Brut- und Raststätte. Daher ist das zur Gemeinde Oldamt gehörende Rheiderland seit 2010 Europäisches Vogelschutzgebiet.

Schwerpunktthema: Mobilität in Regionen

Der Bevölkerungswandel stellt uns vor verschiedene Herausforderungen. Wie können wir die Dienstleistungen für die Einwohner garantieren, damit sie sich auch in einer sich verändernden Gesellschaft engagieren wollen. Garantierte Mobilität ist dafür essenziell.

 

Die Projekte

De Blauwe Stad- Die blaue Stadt

Die Blaue Stadt ist ein Projekt in der niederländischen Provinz Ost-Groningen. Auf ehemals landwirtschaftlicher Fläche wurden ein neues Wohnviertel und ein künstlicher See geschaffen. Beides ist von  naturnahen Erholungsgebieten umgeben. Seit Ender der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts litt die Region unter dem demographischen Wandel. Die landwirtschaftlichen Betriebe wurden nicht weitergeführt und die Jugend wanderte ab. Um die Region attraktiver zu gestalten, wurden der künstlicher See „Oldambtmeer“ mit einer Fläche von 800 ha und Naturgebiete in einer Größe von 350 ha geschaffen. Des weiteren grenzen die Gebiete Tjamme, Reiderwolde,  Midwolder Wald und das Landgut Ennemaborgh an die Blaue Stadt. 1.247 Wohnungen sollen bis 2051 in den fünf individuellen Wohngebieten gebaut werden. Hinzu kommen diverse Erholungseinrichtungen, die das Gebiet für Touristen interessant gestalten. 

„De Rietkraag“ –Schule zwischen zwei Dörfern

„De Rietkraag“  ist eine 1993 gegründete öffentliche Grundschule, die sich zwischen zwei Dörfern der Gemeinde Oostzaan befindet. Kinder im Alter von 4 bis 12 Jahren können hier gemeinsam lernen.  

Stiftung Oosterlengte

Stiftung Oosterlengte

Oosterlengte ist ein Verein, der sich der Pflege und Unterstützung von Senioren in den Gemeinden Oldambt, Pekela und Bellingwedde widmet. Die Stiftung Oosterlengte beteiligt sich an dem internationalen Pilotprojekt iAge. Dieses Projekt hat zum Ziel, dass ältere Menschen im ländlichen Raum länger zuhause wohnen können. Durch moderne Technologien wird es den Senioren ermöglicht, selbstständig und unabhängig zu leben. Die Vernetzung via Internet kann beispielsweise für Video-Chats genutzt werden. So können die Senioren mit ihrer Familie, Freunden oder dem Pflegedienst in Kontakt bleiben. Mit dem Projekt soll erreicht werden, dass die Hausbesuche seitens Oosterlengte reduziert werden können und der älteren Gesellschaft neue Möglichkeiten für einen aktiven und sozialen Alltag aufgezeigt werden.

Het Oude Ambt- Ausflugsbus 

Het Oude Ambt ist eine Organisation für Wohlbefinden und gesellschaftliche Unterstützung in Ost-Groningen. Mittels verschiedener Aktivitäten leistet die Organisation einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität der Bürger in der Region. Seit 2007 wird in Oldambt und Bellingwedde der Ausflugsbus eingesetzt. Senioren ab 55 Jahren können mit dem Erwerb eines ein Jahr gültigen Passes an den Fahrten der Organisation teilnehmen. Als Ausflugsziele dienen beispielsweise Stadtzentren, Museen, Feste oder Märkte. Der Einsamkeit und Isolation älterer Menschen wird mit diesem Projekt entgegen gewirkt. Außerdem wird den Teilnehmern die Möglichkeit geboten, soziale Kontakte zu knüpfen. 

Winschoten

Winschoten verbindet – Internet in ländlichen Regionen 

Der Internetzugang in der Provinz Groningen verläuft größtenteils noch über ADSL-Leitung und Modem. Die fehlende Datenkapazität des Internets kann sich zukünftig auf viele Bereiche, wie beispielsweise die Wirtschaft oder die Bildung, negativ auswirken. Das ländliche Gebiet mit Breitbandanschlüssen zu versorgen, ist für die hiesigen Internetanbieter jedoch unrentabel. In der Gemeinde Oldambt wird gegen den Missstand der fehlenden Kapazität angegangen. Lokale und regionale Akteure haben sich zu einer Genossenschaft zusammengeschlossen. Auf eigene Kosten soll ein Glasfasernetz eingerichtet werden, mit dem ein schneller Internetzugang gewährleistet ist.  

 

 

Die Regionalbewegung: Kalender - Aktuelles und Termine

Die Partner stellen sich vor!

[weitere Infos]