Internationale Grüne Woche 2015 in Berlin

Der ländliche Raum braucht Versorgungszentren, die an einer Theke alles anbieten, vielfältige Dienstleistungen, medizinisch-soziale Versorgung, Kommunikation und Kultur. - Wie soll das umgesetzt werden?

Im Rahmen der Internationalen Grünen Woche 2015 in Berlin luden die Dorv-Zentren zu zwei Gesprächsrunden auf der Bühne des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in Halle 23 A ein. 
Folgende Fragen wurden mit Politikern aus Kommunen, Landkreisen, Ländern und des Bundes diskutiert: „Was kann die Wirtschaft für den ländlichen Raum tun? – Was kann die Politik für den ländlichen Raum tun“. Mit dabei waren unter anderem Heiner Sindel, 1. Vorsitzender, und  Heinz Frey, Vorstandsmitglied des Bundesverbandes der Regionalbewegung e.V. 

Ihre Ansprechpartner:  

Heinz Frey, Vorstandsmitglied im Bundesverband der Regionalbewegung e.V. 
Tel.: 02461-3439595
E-Mail: frey@regionalbewegung.de  

Ute Lyttle
Tel.: 02461-995878
E-Mail: lyttle@dorv.de  

Vernetzung von Nahversorgungskonzepten in Deutschland

Unter dem Titel „Regionalität – lokale Aktivitäten für mehr Lebensqualität –(1) Vernetzung bewegt“ lud der Bundesverband der Regionalbewegung ein zum Zukunftsforum Ländliche Entwicklung nach Berlin. Am 23. Januar 2013 diskutierten namhafte Referenten aus dem Bereich „Nahversorgungskonzepte“ aus dem gesamten Bundesgebiet im ICC im Rahmen der Internationalen Grünen Woche. Damit sollte ein weiterer Schritt zur Vernet­zung der Akteure gegangen werden, um die systematische Ausweitung der Nahversorgungssysteme im Bundesgebiet voranzubringen.

Downloads:

Die Regionalbewegung: Kalender - Aktuelles und Termine

Hier gehts zur Bildergalerie vom 16. und 17. Mai 
[weiter]

Weitere Informationen zur Vernetzungs-plattform der Nahversorger in Deutschland. 
weitere Infos

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Weitere Infos