Unsere Ziele

Umfassendes Konzept für regionale Strukturen

Der Ansatz der Regionalität wird im Wesentlichen getragen von einer flächendeckenden Nahversorgung, die geprägt ist von klein- und mittelständischen Strukturen. Sie ermöglicht eine persönliche Beziehung zwischen Konsumenten und Produzenten, zwischen Handwerk und Kunden, zwischen Dienstleister und Servicenehmer. Regionalität ermöglicht transparente und überschaubare Strukturen, die vertrauenswürdige Beziehungen zwischen Verbrauchern und Wirtschaft ermöglichen.

Darüber hinaus schaffen regionale Strukturen vielfältige und stabile Einkommensmöglichkeiten, die in vielfältiger Weise der eigenen Region zu Gute kommen. Wichtig ist, dass regionale Konzepte nicht allein von wirtschaftlichen Interessen getragen werden, sondern auch gesellschaftliche und soziale Bedürfnisse aufgreifen. Der Bundesverband der Regionalbewegung setzt sich daher für ein umfassendes Konzept der Regionalität ein, das neben der Nahversorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs auch die „Nahversorgung“ mit Bildung, Informationen, Einkommen und Mitbestimmung berücksichtigt. Regionalität ermöglicht eine lebenswerte Umwelt im ländlichen Raum und eine gewinnbringende Kooperation zwischen Dörfern und Städten. Gleichzeitig beinhaltet der Ansatz der Regionalität vielerlei Aspekte für einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und zum Schutz der Umwelt - Klimaschutz durch kurze Wege.

Regionen definieren sich nicht nur aufgrund politischer Verwaltungseinheiten. Sie sind vielmehr ein hoch komplexes Konstrukt aus unterschiedlichsten Verknüpfungen. Eine Region lebt von den Menschen, ihrer Identität mit ihrem Lebensraum sowie den Netzwerken und Verbindungen der Bewohner.

Zielsetzungen der Regionalbewegung

  1. Eine gemeinsam getragene Lobbyarbeit, die stärker als zurzeit von der Öffentlichkeit und den Entscheidungsträgern wahrgenommen wird. Der Bundesverband soll langfristig als Interessensvertretung der Regionalbewegung gegenüber dem Bundestag, der Bundesregierung sowie Länderregierungen und der EU auftreten und Kontakte mit öffentlichen Einrichtungen sowie Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Institutionen pflegen.
  2. Eine bundesweite Öffentlichkeitsarbeit zu brisanten Themen der Regionalbewegung und den Auswirkungen des Globalisierungsprozesses.
  3. Förderung des bürgerschaftlichen Engagements über die Rendite. 

Aufgaben der Regionalbewegung

  1. VerbraucherInnen für den regionalen Einkauf gewinnen. Jede/r entscheidet mit den tagtäglichen Einkäufen darüber, wie viel Regionalisierung möglich ist und wie erfolgreich regionale Initiativen sind. Deshalb ist es Aufgabe der Regionalbewegung, kontinuierlich auf die Vorteile regionalen Wirtschaftens hinzuweisen.
  2. Zeitnahe Pressemitteilungen und Öffentlichkeitsarbeit zu aktuellen Ereignissen, die im Zusammenhang mit den Zielsetzungen der Regionalbewegung stehen.
  3. Gemeinsam mit der Wissenschaft Daten zu erarbeiten, um die Bedeutung regionaler Wirtschaftskreisläufe konkret benennen zu können.
  4. Enge Zusammenarbeit mit dem Tag der Regionen, dem jährlichen Aktionstag der Regionalbewegung.
  5. Die Organisation des Erfahrungsaustausches und die gegenseitige Information unter den Regionalinitiativen.
  6. Die Vernetzung der in einer Region aktiven Initiativen. So wird ein dynamischer Prozess mit vielen kreativen neuen Ideen begünstigt und eine bundesweite Plattform entsteht.
Die Regionalbewegung: Kalender - Aktuelles und Termine

Zahlreiche Initiativen im Bundesgebiet sind "regional bewegt"...
zu den Mitgliedern

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!
Weitere Infos